Die Verarbeitung von Stanzmuttern

Bei Stanzmuttern handelt es sich um Muttern die in ein Metallteil eingestanzt werden, sie werden in nur einem Arbeitsgang „selbststanzend“ befestigt. Die Geometrie der Stanzmutter ist so konzipiert, dass diese sich während des Stanzprozesses fest mit dem Material verbindet. Wir können Stanzmuttern für Blechdicken bis zu 3mm verarbeiten.

Die Stanzmuttern müssen vorher genau auf die jeweilige Anwendung abgestimmt werden. Einflussfaktoren sind unter anderem Materialdicke, Festigkeit des Materials und geforderte Festigkeit der Verbindung.

Die Stanzmuttern werden über ein Zuführgerät ins Werkzeug geleitet und dort mit dem Stanzteil verbunden (zu den FAQs).

Werkzeugbau

Die Umsetzung:

  • Das Konzept für das Werkzeug und die Zuführung der Stanzmuttern wird bei uns erstellt und im Werkzeugbau umgesetzt. Die Werkzeuge laufen mit bis zu 200 Hub die Minute, da ist ein Feinst-Tuning zwischen Maschine und Werkzeug unabdingbar. Das alles erledigen wir "In House".

WINFRIED KEINE Frank Keine

Ihr Ansprechpartner

Nehmen Sie Kontakt auf

F. Keine

Tel: +49 2721 9549 5
Fax: +49 2721 9549 99
E-Mail: info@keine.de

jetzt kontaktieren

Häufig gestellte Fragen zu der Verarbeitung von Stanzmuttern

  • Welche Vorteile bietet die Verwendung von Stanzmuttern?

    Die Stanzteile mit Stanzmutter gehören zu den "fertig fallenden" Artikeln. Im Stanzprozess werden die Muttern mit dem Stanzteil "selbststanzend" verbunden und somit ist eine kostenoptimierte Fertigung sichergestellt.

  • In welchen Fällen eignet sich der Einsatz einer Stanzmutter ?

    Stanzmuttern eignen sich für ein breites Spektrum von hohen statischen Lastfällen. Sie haben hohe mechanische Festigkeitswerte und ein hohes Drehmoment. Für einzelne Anwendungsfälle muss, je nach Anforderung, die optimale Stanzmutter-Verbindung ermittelt werden.